Lehrbücher und Monographien  
 


Welge, Martin K./Holtbrügge, Dirk
Wirtschaftspartner Rußland
Wiesbaden (Gabler) 1996

Trotz der schwierigen politischen Situation stellt Rußland nach wie vor einen der perspektivenreichsten Märkte und Investitionsstandorte gerade für deutsche Unternehmen dar. Die komplizierten rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Bedingungen führen jedoch häufig dazu, daß viele Unternehmen entweder mit großen Schwierigkeiten konfrontiert werden oder sogar vor einer Investition zurückschrecken. Das Anliegen dieses Sammelbandes ist es deshalb, einen fundierten Überblick über die wichtigsten Bedingungen für ausländische Direktinvestitionen in Rußland zu vermitteln und Führungskräften auf der Grundlage der Erfahrungen anderer Unternehmen Anhaltspunkte für ihre eigenen unternehmerischen Entscheidungen zu bieten.
Der Sammelband ist in fünf Teile gegliedert. Nach den Grundlagen der Tätigkeit ausländischer Unternehmen in Rußland in Teil I werden in Teil II die rechtlichen, ökonomischen, politischen, sozio-kulturellen und sonstigen Rahmenbedingungen in Rußland darstellt. Teil III beschäftigt sich mit den unternehmungspolitischen Grundsatzentscheidungen. Teil IV ist den betrieblichen Funktionsbereichen gewidmet. In Teil V werden schließlich sechs Erfahrungsberichte ausländischer Investoren in Rußland wiedergegeben.
Die Autoren sind namhafte deutsche und russische Wissenschaftler und Praktiker.

" Der Zusammenbruch der UdSSR hat einen weltpolitischen und weltwirtschaftlichen Wandel eingeleitet, dessen Zeugen wir alle werden. Wir wissen, daß die Volkswirtschaften im Osten sich nach marktwirtschaftlichen Kriterien neu organisieren, wir wissen indessen nicht, wann dieser Prozeß zum Abschluß kommt. Diese Aussage gilt in besonderem Maße für die Russische Föderation, den wichtigsten Nachfolgestaat der UdSSR. Militärisch unverändert eine Weltmacht, was das Potential angeht eine Wirtschaftsmacht ersten Ranges, befindet sich der Staat in einem langwierigen Prozeß der Selbstfindung. Zweifellos ist die Erschließung der Russischen Förderation als Absatz- und noch mehr als Beschaffungsmarkt eine Aufgabe deutscher wie internationaler Unternehmen, soweit sie zukunftsorientiert denken. Die Vorräte an Energieträgern, an Rohstoffen, das große industrielle Potential, das Talent seiner Menschen, kann Rußland zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor des 21. Jahrhunderts machen. Die deutschen Vorraussetzungen im Wettbewerb um den Wirtschaftspartner Rußland sind günstig: Schon das Erdgas-Röhren-Geschäft der 70er Jahre strebte die Integration der damaligen UdSSR in die weltwirtschaftliche Arbeitsteilung an. Heute sind die russischen Erdgaslieferungen nach Zentraleuropa eine ganz wesentliche Einnahmequelle und tragen damit zur marktwirtschaftlichen und politischen Umgestaltung bei. In geringem Umfang sind bisher russische Industriepotentiale für Handel und Kooperation genutzt worden.
Mit dem vorliegenden Sammelband wollen die Herausgeber und Autoren nicht so sehr Ursachenforschung betreiben - sie wollen ein klares Bild der aktuellen Möglichkeiten für Kooperationen mit Rußland zeichnen. Ziel ist es also, die künftigen Chancen verstärkter Zusammenarbeit mit Rußland auszuloten.
Ein russischer Wirtschaftsexperte hat einmal gesagt: "So viel Demokratie wie gegenwärtig habe es in der langen Geschichte Rußlands noch niemals gegeben." Hinzuzufügen ist: so viel Marktwirtschaft nur selten! Marktwirtschaft bedeutet Risiko, sie bedeutet aber auch große Chancen für diejenigen, die sich der dringenden Aufgabe stellen."

aus dem Geleitwort von Otto Wolf von Amerongen

Univ.-Prof. Dr. Martin K. Welge ist Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensführung an der Universität Dortmund.
Univ.-Prof. Dr. Dirk Holtbrügge ist Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Management an der Universität Erlangen- Nürnberg

 

<< zurück zur Übersicht

 

 
copyright 2014 Department of International Management | Terms of use | Legal notice
audit